DETAILSEITE KATALOG MSc MEDIA                                            

Kat.Nr.: B3853M      EAN: 9120012390836

Bergmännischer Gesangsverein Bleiberg-Kreuth • [fam]vocal • Kvintet Foltej Hartmann • MePZ Danica

Ausgezeichnete Stimmen 2012

Leiter: Norbert Lipautz • Stanko Polzer • Martin Kušej • Lisa Fellner

CD der Preisträger bei „Kärntner Chor des Jahres 2012”

Kontakt (gültig zur Zeit der Aufnahme):
BGV Bleiberg: Dietmar Woschank, Bleiberg-Kreuth 248, 9531 Bleiberg-Kreuth, Tel.: 0650/4949530 • [fam]vocal: Lisa Fellner, E-Mail: lisa.fellner@gmx.net , Tel.: 0650/7825430 und 0650/3303359 • Kvintet Foltej Hartman: Martin Kušej, St. Michael 1, 9143. Michael ob Bleiburg, Tel.: 04235 2467 • MePZ Danica: Mag. DI Dr. Samo Wakounig, St.Primus 44, 9123 St.Primus, E-Mail: office@danica.at


CD direkt bei uns bestellen     Homepage    Diese Produktion ist fertig
Die Produktion od. Einzeltitel sind auch in den unten gelisteten Download-Shops verfügbar. Falls sie in dem Forum nicht direkt erscheinen, dort in die Suche tippen!
iTunes


Aufgenommen 2013 • Aufnahme: MSc Media, A-9150 Bleiburg, Bahnhofstraße 12, 04235 20 401 • www.msc-media.at • Technik & Koordination: Christian Miklin • Die Titel 3, 8 und 10 wurden freundlicherweise vom Kvintet Foltej Hartman zur Verfügung gestellt

Ein wichtiges Anliegen des Gemischten Chores/Mešani pevski zbor Danica ist die Erhaltung und Pflege des slowenischen Volks- und Kunstliedes und die musikalische Ausbildung der Sängerinnen und Sänger. Der Chor nimmt sehr erfolgreich an Chorwettbewerben teil und ersang sich 2012 die Auszeichnung „Kärntner Chor des Jahres”.
Der Gemischte Chor Danica zählt einerseits zu einem der wichtigsten Kulturträger der Gemeinde St. Kanzian und andererseits zu einem zentralen Kulturträger für die Erhaltung der slowenischen Sprache in Kärnten. Er wurde 1912 von Andrej Micej gegründet und danach über 45 Jahre von Hanzej Kežar geleitet. Im Jahr 1992 übergab er die Leitung an Mag. Stanko Polzer und seither wurde das Repertoire des Chores um bedeutende Chor-Orchesterwerke erweitert.
Der Bergmännische Gesangsverein Bleiberg wird seit 1994 vom Duo Norbert Lipautz (Chorleiter) und Dietmar Woschank (seit 1992 Obmann) geleitet. Beide führen mit viel Um- und auch dem Quäntchen Nachsicht diesen Traditionsverein, der mit seinem schwarzen Kittel nicht nur im Sängergau Gailtal, sondern auch weit darüber hinaus ein nicht mehr wegzudenkender Kulturträger in Kärnten ist. So schaffte man es im Jahr 2012 beim vom ORF Kärnten durchgeführten Wettbewerb „Kärntner Chor des Jahres” bis ins Finale und erhielt die Silbermedaille.
Die Vereinstracht ist der Bergkittel. In seiner schwarzen Farbe erinnert er an das Dunkel der Nacht bei der Arbeit in den einstigen Stollen unter Tage, die goldenen Knöpfe mit dem Bergmannssymbol Schlägel und Eisen symbolisieren die Sonne.



Das Kvintet Foltej Hartman besteht aus fünf jungen Männern aus der Umgebung von Bleiburg, denen die Freude am schönen Gesang und die Liebe zum slowenischen Volkslied besonders am Herzen liegen. Gegründet wurde das Quintett im Oktober 2001 und wird heute von Martin Kušej geleitet. Die Namensgebung erfolgte nach dem bereits verstorbenen, langjährigen Dirigenten und Chorgründer Foltej Hartman.
Seit dem Bestehen pflegt das Vokalquintett zahlreiche Sängerfreundschaften, die weit über die Landesgrenzen hinausgehen. Das Liederrepertoire besteht zu einem überwiegenden Teil aus dem slowenischen und deutschen Volkslied und wird laufend erweitert und angepasst. Beim Chorwettbewerb „Kärntner Chor des Jahres 2012” konnte sich das Kvintet als beste Kleingruppe Kärntens behaupten.
[FAM]VOCAL
Seit Oktober 2009, zunächst noch in Terzettform unter dem Namen EMP3 (EMP = Elementare Musikpädagogik, dies ist das Studium der Sängerinnen), singen sie gemeinsam Lieder verschiedener Genres vom Kärntnerlied bis hin zum Gospel. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Kärntner Landesjugendsingen 2010 durften sie mit dem Prädikat „Ausgezeichnet” zum Bundesjugendsingen nach Salzburg. Es folgten Auftritte in neuer Konstellation: aus dem Terzett wurde ein Quartett – aus EMP3 wurde EMP4. Premiere hatte das Quartett, unter der Leitung von Petra Schnabl-Kuglitsch bei einer Adventfeier im Altersheim. Unter dem neuen Namen „[fam]vocal” durften sie beim Wettbewerb „Chor des Jahres” die Kategorie Jugendchor für sich entscheiden und die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.