DETAILSEITE KATALOG MSc MEDIA                                            

Kat.Nr.: A55592
Kammerchor Klagenfurt Wörthersee

Erlaube mir

Leitung: Christian Liebhauser-Karl



Kontakt (gültig zur Zeit der Aufnahme):
Günter Magerle, St. Veiter Straße 58, A-9020 Klagenfurt, 0463 / 55 55 9


 Homepage     Mail-Adresse

Diese Produktion ist fertig

Aufgenommen im Mai 2005 in der Hubertuskirche zu Sekirn • Aufnahme und Produktion TONSTUDIO WEIKERT, A-9560 Feldkirchen, 04276 / 81 53 • www.weikert.com • Technik: Thomas Mildner und Heinrich Leeb • Aufnahmeleitung, Editing und Grafik: Peter Weikert • Kontakt: Günter Magerle, St. Veiter Straße 58, A-9020 Klagenfurt, ++43 (0)463 / 55 55 9 • www.kammerchor-woerthersee.at • mail: em@magerle.at

Im 19. Jahrhundert spielte im deutschen Sprachraum das Volkslied eine zentrale Rolle. Es wurde viel gesungen, sowohl im Hause als auch bei zahlreichen geselligen Gelegenheiten.
Durch die damaligen vorherrschenden Trends ´Gefühl vor Verstand´, ´Zurück zur Natur´, ´Heimatliebe´ und ´Romantisches Fernweh´ entwickelte sich eine Hochblüte des (romantischen) Liedes. Grundlagen dieser Tondichtungen waren Texte der ´deutschen Klassiker´ von Johann Wolfgang von Goethe, über Franz Schiller bis zu Joseph von Eichendorff , die damals wie heute berühren und zu Herzen gehen. Die starke Textbezogenheit war auch Anlass dafür, diese im Booklet abzudrucken um den interessierten Zuhörer den inhaltlichen Bogen der wiedergegeben Lieder zu verdeutlichen.
Der Kammerchor Klagenfurt Wörthersee ist überzeugt, mit den vorliegenden Liedern eine musikalisch interessante und zumindest in Kärnten zu unrecht vernachlässigte Nische neu entdeckt zu haben. Sind nicht die Sehnsüchte der Romantik auch in der heutigen lärm- und stresserfüllten, hektischen Zeit wieder stark vorhanden?
Bei der Beschäftigung mit diesen kleinen musikalischen Perlen von Franz Schubert, Friedrich Silcher, Carl Friedrich Zöllner, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johannes Brahms, Hugo Wolf und anderen stießen wir auf Lieder, die in der ganzen Welt bekannt sind. Von Japan bis Amerika sind ´Welthits´ wie Schuberts ´Lindenbaum´, ´Oh du schöner Rosengarten´ oder das ´Heidenröslein´ durchaus geläufig. Mit dieser Produktion wollten wir abseits der bekannten und mitunter sehr ausgetretenen Pfade des Kärntnerliedes neue Wege erkunden.

Mein Dank gilt sowohl den Sängerinnen und Sängern, die sich von dieser Literatur beigeistern ließen, als auch der ´Institution´ Peter Weikert, der als Impulsgeber und umsichtiger Aufnahmeleiter fungierte.
Dr. Christian Liebhauser-Karl