DETAILSEITE KATALOG MSc MEDIA                                            

Kat.Nr.: A55562
Quintett St. Lorenzen

Quintett St. Lorenzen [CD-Extra]

Leitung: Michael Lexer

CD-Extra mit Präsentation für PC im Datenteil

Kontakt (gültig zur Zeit der Aufnahme):
Michael Lexer, 9654 St. Lorenzen i. L. 50, 04716 22 11 6


      Club-Seite      Mail-Adresse

Diese Produktion ist fertig

Aufgenommen im Mai 2005 in der Aula der Hauptschule Lesachtal • Aufnahme und Produktion TONSTUDIO WEIKERT, A-9560 Feldkirchen, 04276 / 8153 • www.weikert.com • Technik: Heinrich Leeb • Aufnahmeleitung und Editing: Peter Weikert • Fotos: Hans Guggenberger • Kontakt: Michael Lexer, 9654 St. Lorenzen i. L. 41, 04716 22 11 6 • mail: quintett-st-lorenzen@gmx.at

1997 hat alles damit begonnen, dass wir in Frohn - einer kleinen Nebenortschaft von St. Lorenzen - zu Silvester den Kirchtagsgottesdienst gestaltet haben. Aus diesem ersten Versuch ist mittlerweile eine schöne Tradition geworden.
Von Anfang an stand das Kärntnerlied im Mittelpunkt unseres Programms, wenn wir uns auch immer wieder projektartig mit anderer Musik beschäftigt haben. (Renaissancemusik, Deutsches Volkslied, ein wenig Unterhaltungsmusik, ein Projekt mit dem Saxophonisten Werner Wurzer,…)
Natürlich sind wir mehr oder weniger schon in unserer Kindheit mit dem Kärntnerlied vertraut worden, obwohl es das Kärntnerlied in unserem Tal erst in der 2. Generation gibt. Die Lieder unserer Großeltern waren ganz anderer Natur: Sie sind zum Teil von den Heimkehrern aus den Kriegen mitgebracht und zurechtgesungen worden. Auffällig viele Gemeinsamkeiten an Melodien und Texten gibt es mit Liedern aus dem Gailtal. Auf den dortigen großen Viehmärkten haben sich Leute aus den verschiedensten Gegenden getroffen und haben anscheinend nicht nur Vieh getauscht.
Diese Lieder waren alle in einer gehobenen Umgangssprache, nicht selten in der Schriftsprache geschrieben. Es gibt unseres Wissens nach kein einziges Lied in der Lesachtaler Mundart - abgesehen von einigen sehr holprigen Versuchen aus den letzten Jahren. Hat sich unser Dialekt nicht zum Singen geeignet oder war er zu minder?
Wir haben auf dieser CD neben mehr oder weniger verbreitetem Liedgut auch einige Lieder aufgenommen, die in St. Lorenzen schon vor vielen Jahren gerne gesungen wurden. Eine ganze Menge gibt es davon noch, doch sie gewinnen oft nicht dadurch, dass man sie 4- oder 5-stimmig macht. Wir haben beschlossen, sie dort zu lassen, wo sie hingehören.

Wer diese CD ins CD- oder DVD-ROM-Laufwerk eines Computers legt, findet darauf noch mehr Informationen und Fotos vom Quintett St. Lorenzen, sowie historische Aufnahmen unserer Vorgänger.