DETAILSEITE KATALOG MSc MEDIA                                            

Kat.Nr.: A24383
Ausschnitte aus den Wertungsspielen

5. Österr. Blasmusikwettbewerb 2002



Beim KBV erhältlich

Kontakt (gültig zur Zeit der Aufnahme):
Geschäftsführung ÖBW 2002 Dr.Ulrike Baumgartner, Feldgasse 7, A-9560 Feldkirchen i.K., 04276 / 2511 - 203, Fax DW 209


 Homepage     Mail-Adresse

Diese Produktion ist fertig

Aufgenommen am 5. Oktober 2002 in der Arbeiterkammer Feldkirchen. Aufnahme und Produktion: TONSTUDIO WEIKERT, A-9560 Feldkirchen, 04276 / 8153, www.weikert.com, Technik: Thomas Mildner, Aufnahmeleitung und Editing: Peter Weikert, Kontakt: Geschäftsführung ÖBW 2002 Dr.Ulrike Baumgartner, Feldgasse 7, A-9560 Feldkirchen i.K., Tel. 04276 / 2511 - 203; Fax 04276 / 2511- 209, E-Mail: blasmusik@feldkirchen.co.at

5.Österreichischer Blasmusikwettbewerb
4.bis 6. Oktober 2002 in Feldkirchen in Kärnten

Die Stadtgemeinde Feldkirchen hat im Jahr 1990 in Zusammenarbeit mit der Stadtkapelle Feldkirchen und dem Österreichischen und Kärntner Blasmusikverband den Österreichischen Blasmusikwettbewerb (ÖBW) kreiert und durchgeführt. Vom 4.bis 6.Oktober 2002 wurde nunmehr bereits der 5.ÖBW in Feldkirchen ausgetragen. Dieser musikalische Wettbewerb in den Stufen D (schwer) und E (sehr schwer) dient der Standortbestimmung und Feststellung der Leistungsfähigkeit der Blasorchester in Österreich, Südtirol und Liechtenstein. Er soll zur Hebung des musikalischen Niveaus Österreichischer Blasorchester und zur Verbesserung des Image der Blasmusik in der Öffentlichkeit beitragen, wobei die Förderung zeitgemäßer originaler Blasorchesterliteratur im Vordergrund steht.
9 Orchester nahmen am 5.ÖBW 2002 teil und stellten sich im Konzertwettbewerb in einer für Publikum und Orchester spannenden „offenen Wertung“ einer internationalen fünfköpfigen Jury: Vorsitzender Sigismund Seidl (Ö), Richard Oestreicher (D), Franc Rizmal (SLO), Kurt Brogli (CH), Alexander Veit (I).
Ein überaus vielseitiges und abwechslungsreiches Programm wurde im Arbeiterkammersaal Feldkirchen geboten, bei dem die Spitzenblasorchester und ihre Dirigenten zu höchsten musikalischen wie technischen Leistungen herausgefordert wurden.